Voraussetzungen für den Spracherwerb

Von der Geburt bis zum Erlernen der Schrift muss der kleine Mensch viel lernen.

Die erste Stufe ist, dass der Säugling die Welt rund um sich wahrnimmt und versteht. Das Baby sieht Dinge, greift sie später auch an und nimmt sie in den Mund. Es fühlt, schmeckt, riecht und sieht. Es begreift die Umwelt mit allen Sinnen. Es beginnt auch, sich mit Geräuschen und Gesten auszudrücken,spricht aber noch nicht.

Das Übersetzen der Erfahrungen und Erlebnisse des Kindes in die jeweilige Umgebungssprache ist die nächste Stufe.  Hier lernt das Kind allein durch Zuhören und Nachahmen die Wörter zu den Dingen und Tätigkeiten. Und auch wenn es selbstverständlich erscheint, erwähne ich es hier an dieser Stelle. Das Kind braucht Personen, die mit Geduld und Liebe immer wieder Dinge benennen und dem Kind Rückmeldung über seine sprachlichen Produktionen geben. Das Kind kennt in dieser Phase noch lange keine Schrift.

Erst auf einer dritten Stufe lernt das Kind die Symbole zur Sprache, nämlich die Schrift.

Um alle diese Stufen meistern zu können, brauchen Kinder viele Voraussetzungen.

Zum einen müssen alle nötigen Organe gut ausgebildet sein. Dazu gehört das Gehirn, das Gehör sowie die Sprechwerkzeuge.

Auch die Fähigkeit zur Bewegung von Grobmotorik (z.B. Laufen, Springen…) über Feinmotorik (z.B. Greifen, zeichnen…) bis zur Bewegung der Sprechwerkzeuge muss gegeben sein.

Weiters brauchen die Kinder ihre Sinne. Das sind Hören, Sehen, Fühlen, Schmecken und Riechen. Alle Sinne müssen zusammenarbeiten, damit sich Sprache richtig ausbilden kann.

Sehr wichtig für die Sprachentwicklung ist natürlich auch das sprachliche Vorbild. Wie erlebt das Kind seine Umwelt im Umgang mit Sprache. Wie viel und wie wird in der Familie geredet, gibt es Bücher, werden Dinge benannt usw.

Was die Sinne und deren Funktion betrifft, können Sie mit gut ausgewählten Spielen Ihre Kinder sehr unterstützen. Anregungen dafür finden Sie hier in der Wortbastlerei bei den Spieletipps.

Mit Sprache wachsenDer Film „Mit Sprache wachsen“ der Österreichischen Gesellschaft für Sprachheilpädagogik gibt Antworten auf weitere häufig gestellte Fragen zum Spracherwerb. Er kann gegen eine Spende bei der Wiener Sprachheilschule bestellt werden.